Änderungen in Version 2022.2

Neu: große Rasterdateien in der Karte nutzen

Hochauflösende Orthofotos (z.b. in Form vom GeoTIFFs) können einfach in die Karte eingebunden werden. Anmerkung: Abhängig von den vorliegenden Daten, kann für eine optimale Nutzung eine Aufbereitung erforderlich sein. Sehr großen Rasterdateien sollten beispielsweise um Overviews erweitert werden.

Raster

Hochlauflösende Luftbilder in die Karte einbinden

Neu: Kartenausschnitt als Autodesk DWG exportieren

Mit der neuen Kartenoption können künftig Geodaten beliebiger Kartenausschnitte per Knopfdruck heruntergeladen werden. Die Grafikdaten aus dem zentralen Datenbestand können somit sehr einfach in Form einer DWG-Datei weitergegeben werden.

DWG_Export

DWG Datei für einen Kartenausschnitt auf Knopfdruck exportieren

Neu: Darstellungsgruppen anlegen und gruppieren

Mit der neuen Version können Datenquellen in Darstellungsgruppen organisiert und nach Belieben gereiht werden. Dadurch erhält der Anwender einen guten Überblick über die Inhalte seiner Karte. Das Ein-/Ausblenden von Datenquellen die meist in Kombination mit anderen Datenquellen wird weiters optimiert.

Gruppen

Einfache Konfiguration der Gruppen im Karten-Admin

Gruppen2

Clustern und Schalten mehrere Datenquellen anhand von Gruppen im Darstellungsmanager

Verbesserungen:

  • Es können nun auch Rasterdateien mit Leerzeichen im Dateinamen in der Karte genutzt werden.
  • Öffentliche Karten können wieder von allen Benutzern gesehen werden.
  • Editierbutton für Verknüpfungen in der Karte wird wieder korrekt angezeigt.
  • Verbesserung der Funktion "Kartenausschnitt herunterladen".
  • Verbesserungen bei der Übernahme von überlappenden Erfassungsaufträgen.
  • Kompatibilitätsprüfung in der mobilen App: Öffnet ein Anwender die rmDATA Mobile Tasks oder den rmDATA Mobile Collector mit einer Versionsnummer, die älter als die aktuelle Web-Versionsnummer ist, erscheint eine Aufforderung zum Upgraden.
  • Verbesserung des Login-Prozesses bei der mobilen App.
  • Überarbeitung der Versionskontrolle zwischen Server und rmDATA Mobile Tasks bzw rmDATA Mobile Collector.
  • Berücksichtigung des Koordinatensystems UTM32N (EPSG:25832) im rmDATA Mobile Collector.
  • Überarbeitung der Erfassungsaufträge beim rmDATA Mobile Collector.
  • Überarbeitung der grafischen Objektdetailseite beim rmDATA Mobile Collector.
  • Optimierung des Sync-Prozesses beim rmDATA Mobile Collector.
  • Ergänzung der Funktion "Stützpunkt löschen" bei Linienzügen im rmDATA Mobile Collector.
  • Ergänzung der Höhentransformation für UTM33N beim rmDATA Mobile Collector.
  • Verbesserung des Zusammenspiels mit dem internen GPS des Gerätes beim rmDATA Mobile Collector.