Release Notes für rmDATA 3DWorx, Version 2022.2

Neu: 3D-Volumskörper direkt aus der Punktwolke konstruieren

Zusätzlich zu den freien 3D-Polylinien ermöglicht die neue Version die Konstruktion von Quadern, Prismen und Zylindern als freie 3D-Körper. Die Parameter der Extrusion werden über intelligente Fänge direkt aus der Punktwolke abgeleitet. Auch die Basis-Ebene (Richtung) entsteht durch einen Klick in der Punktwolke automatisch. Der zugehörige Export-Schritt übergibt die 3D-Körper in den Formaten DWG/DXF sowie STL an nachfolgende CAD-Prozesse. Es handelt sich dabei um grafische Elemente mit möglichst wenigen Parametern (keine Vermaschung) – ideal für die Verarbeitung in 3D-Systemen.

Neu: 3D-Polygone (Ebenen) direkt aus der Punktwolke ableiten

rmDATA 3DWorx leitet polygonale Flächen mit einem Klick, ohne Vorberechnung direkt aus der Punktwolke ab. Diese Flächen können nun als 3D-Elemente bearbeitet und in den Formaten DWG/DXF sowie STL exportiert werden. Dies ermöglicht die rasche Weitergabe von relevanten Ebenen mit ihren Richtungen an nachfolgende CAD-Prozesse.

Neu: Arbeitsbereiche mit polygonaler Grundfläche

Arbeitsbereiche ermöglichen die gefilterte Darstellung und Verarbeitung von Punktwolken. Die neue Version erweitert diese Funktion um Arbeitsbereiche mit beliebiger polygonaler Grundfläche, mit denen auch komplexere Gebäude-Grundflächen exakt gefiltert werden können.

Verbesserungen für rmDATA 3DWorx in der Version 2022.2

  • Manuelle Korrektur: die inkrementelle Selektion von Elementen mit der STRG-Taste funktioniert nun auch im Fenster-Modus. Das ermöglich die effiziente Herstellung der gewünschten Selektionsmenge auch in komplexeren Situationen
  • Export: der Export von 3D-Elementen speichert nun optional die automatisch generierte Fehlerinformation als Farbcodierung in die Zieldatei
  • Export: die neue Version exportiert alle sichtbaren Achsen als Linien in die Zieldatei. Das Zusammenfügen von exportieren und bestehenden Elementen wird dadurch erleichtert, auch nach einer Ebenen-Projektion (Umkippen)
  • Ebenheitskontrolle: die neue Version exportiert optional gesetzte Höhenkoten gemeinsam mit dem Analyse-Ergebnis. Das ermöglicht die exakte Positionierung der grafischen Analyse zu bestehenden Plänen, auch nach einer Ebenen-Projektion (Umkippen)
  • Ebenheitskontrolle: der Definitions-Schritt zeigt nun die positive Richtung der Abweichung zusätzlich in der Grafik an. Das erleichtert die Interpretation der farblichen Darstellung sowie der Parameter
  • Profile: der Export von Geländeprofilen bringt optional die Stationierung als Text bei der Profillinie an. Das verbessert die Übersichtlichkeit bei vielen Querprofilen enorm
  • Profile: Die neue Version erlaubt es, Größe und Position von Orthofotos, die in der Ebene von Querprofilen erstellt werden, individuell anzupassen. Neben dem eigentlichen Profil-Verlauf liefert das Modul damit zusätzlich Informationen über die Umgebung, etwa Gebäude oder andere Einbauten, die im eigentlichen Geländemodell nicht vorhanden sind
  • Export: die Fehlerstatistik im Export-Schritt von Schnitten wurde korrigiert und ist nun in allen Fällen korrekt
  • Manuelle Korrektur: in manchen Fällen wurden Türsymbole bei der Bearbeitung verdreht. Dieser Fehler wurde behoben, die Bearbeitung von Türsymbolen funktioniert nun in allen Fällen korrekt
  • BIM-Modelle: die Bearbeitung von BIM-Elementen mit Grips (Griffen) wurde korrigiert und arbeitet nun in allen Fällen korrekt
  • Ebenheitskontrolle: der Export erzeugt nun für alle möglichen Fälle von Umfahrungspolygonen die Statistik-Daten korrekt

3D Volumskörper aus der Punktwolke 3D Volumskörper aus der Punktwolke

3D-Körper direkt aus der Punktwolke

Polygonale Arbeitsbereiche

Arbeitsbereiche mit polygonaler Grundfläche

Orthofotos für Querprofile

Orthofotos für Querprofile