Änderungen in Version 2022.3

Allgemein

  • Neue Module und Schnittstellen
    Folgende neuen Module und Schnittstellen machen es Ihnen noch leichter, Ihre Vermessungsdaten in Ihrer gewohnten Arbeitsumgebung auszuwerten:
    • Mit den Messgeräte-Schnittstellen für Leica GSI, Leica iCON, Leica DBX sowie Trimble JXL übernehmen Sie tachymetrische und GNSS-Messdaten sowie Koordinatenmessungen direkt in Ihr GeoMapper-Projekt.
    • Mit dem Modul CodeGrafik erzeugen Sie direkt in Ihrem GeoMapper-Projekt aus den kodierten Koordinatenmessungen die Grundlage für Ihren Vermessungsplan mit Punkten, Symbolen, Linienverbindungen und Signaturen.
    • Mit den geodätischen Berechnungen Satzorientierung, Freie Stationierung, Polygonzug, GNSS-Transformation und Polarpunkte werten Sie die Vermessungsdaten aus und nutzen die berechneten Punkte direkt in der Grafik.
  • Lizenzmanager
    Oben rechts haben Sie über Lizenzmanager direkten Zugriff auf den Lizenzmanager. Hier sehen Sie die aktuelle Sessions, die verfügbaren Lizenzschlüssel und die freigeschalteten Module bzw. Fachschalen. In diesem Dialog lassen sich auch die Lizenzen aktivieren und aktualisieren bzw. die Netzwerkeinstellungen treffen.
    Siehe auch ...
  • Druckassistent
    Im Druckassistent können Sie auf beliebige Druckvorlagen zugreifen. Wählen Sie dafür das Papierformat "Alle".

Datenquellen

  • Shape-Daten
    Die Koordinatentransformation wird anhand der Informationen in den Shape-Daten mittels einer automatischen Transformationsstrategie durchgeführt. Bitte überprüfen Sie das Ergebnis und überschreiben Sie es ggf. in den Eigenschaften der Datenquelle.

Editieren

  • Datenmanager
    Im Datenmanager haben Sie alle Vermessungspunkte aufgelistet. Bei aktivierter Fachschale GeoCalculator zusätzlich noch die Messdaten und Berechnungen. Im Vergleich zum bisherigen Punkteditor kann man diesen Dialog immer geöffnet lassen. Wenn Sie einen Punkt im Datenmanager selektiert haben, dann können Sie zu diesem Punkt mit dem Befehl "Zeige" in die Grafik springen.
  • DWG-Export
    Beim Export von Spannmaßen / Sperrmaßen in einen AutoCAD Bemaßungsstil wird auch die Layer und Farbe berücksichtigt

FMEProvider

  • Setup
    Für eine leichtere Installation für FME Desktop steht wieder ein Setup bereit. Für die Installation bei FME Server nutzen Sie bitte weiterhin die ZIP-Datei.

Speziell für Österreich

  • Triangulierungspunkte
    Die ÖK-Nummer wird nicht mehr in der Region, sondern im Punktnamen gespeichert. Damit werden die Punktnummern im Editor und in den Protokollen korrekt dargestellt. Der rmGEO-Abgleich berückschtigt, ob Sie mit der alten oder der neuen Art von Konfiguration arbeiten.
    Im Eigenschaftsmanager wurde die Punktnummer so dargestellt:
    TP alt
    In der neuen Konfiguration mit dem aktuellen DKM-Import sehen Sie die Punktnummer auf diese Weise:
    TP neu
    Wenn Sie die Konfiguration aktualisieren, dann
    • brauchen Sie bei aktiver, automatischer rmGEO-Verbindung nur einmal nach rmGEO wechseln, damit die Punktnummer richtig gestellt wird
    • bei aktiver, manueller rmGEO-Verbindung starten Sie den Abgleich. Löschen Sie in diesem Dialog die Triangulierungspunkte in der Grafik und übernehmen Sie die Punkte aus rmGEO. Auch dann werden die Nummern wieder korrekt dargestellt.
    • sonst ändern Sie die Punktnamen manuell oder nutzen Sie das mitgelieferte Beispielsskript "AT - Kataster-Konfiguration Update 2022-3 Triangulierungspunkte umbenennen.py"
Wenn Sie rmDATA GeoMapper gemeinsam mit rmGEO verwenden, aktualisieren Sie bitte beide Programme auf Version 2022.3, um die Kompatibilität sicherzustellen. Verwenden Sie auch die neuen Versionen der Fachschalen wie z.B: die neue Version vom Teilungsplan.

Konfiguration (für Administratoren)

  • Konfigurationseditor
    Im Konfigurationseditor gibt es ein paar Verbesserungen. U.a.
    • Der Layerassistent berücksichtigt auch die Layer für Hinweislinien und Streichungen
    • Die Prüfung der Blöcke achtet auch auf die Punktmarkierungen
  • Wertelisten
    Wenn die Werte einer Werteliste exklusiv sind und das Attribut kein Pflichtattribut ist, dann kann man einen gewählten Eintrag auch wieder löschen.